Der Klang der Stolpersteine

Donnerstag, 9. November 2017, ab 18 Uhr


Foto: Peter Mühlfriedel

Dem aufwallenden Hass in Deutschland und Europa wollen Bürger aus Jena ein Zeichen des Gedenkens an die Zeiten größten Unrechts und größter Unmenschlichkeit in der Geschichte entgegensetzen. Mit Musik. Es gibt in Jena 40 Stolpersteine an 21 Orten, verstreut über die ganze Stadt.

Am 9. November 2017 werden 120 Musiker aus Jena und Umgebung an den Stolpersteinen stehen und musizieren. Jazz, Rock, Samba, Klassik. Profis und Amateure. Chöre und Instrumentalisten. 18.00 Uhr werden die Musiker beginnen. 18.30 Uhr werden alle an den verschie- den Orten das gleiche Lied anstimmen und schließlich, nachdem sie singend und musizierend zum Westbahnhof-Vorplatz gezogen sind, werden alle Musiker um 19.00 Uhr nochmals gemeinsam eben dieses Lied spielen.

Das gemeinsam vorgetragene Lied ist gleichzeitig Auftakt zu der alljährlichen Gedenkveranstaltung am Westbahnhof, dem Ort, von dem aus die Deportation der Jenaer Juden und der anderen Verfolgten des Naziregimes stattfand. Das Lied soll ein Zeichen sein für den Frieden, für Verständnis, für Kultur, aber nicht zuletzt auch für die Kraft der Gemeinsamkeit.